Seite drucken

Studienarbeit

Zuverlässige drahtlose Notabschaltung in großen Industrieanlagen

Hintergrund

Die Installation von kabelgebundenen Feldbussen ist ein hoher Kostenfaktor bei sehr großen Industrieanlagen, wie beispielsweise solarthermischer Kraftwerke mit Durchmessern von mehreren hundert Metern. Um diese Kosten zu reduzieren, werden mehr und mehr Anstrengungen unternommen um drahtgebundene Feldbusse durch funkbasierte Lösungen zu ersetzen. Dabei ist es essenziell Zuverlässigkeit und Echtzeitfähigkeit zu garantieren um Schäden zu vermeiden und die Effizienz zu erhalten.

Heutige Funktechnologien, wie vermaschte Funknetze, können bei geringen Investitionskosten bidirektional große Datenmengen übertragen, haben aber in den vorgenannten Punkten noch große Schwächen. Viele zeitkritische Anwendungen, wie zum Beispiel eine Notabschaltung, benötigen jedoch weder einen Rückkanal noch eine große Datenrate. Daher bietet es sich an verschiedene Funktechnologien zu verknüpfen.

Inhalt der Arbeit

Das Ziel der ausgeschriebenen Arbeit ist eine prototypische Umsetzung einer Funkstrecke zur unidirektionalen Übertragung geringer Datenmengen über große Entfernungen. Dazu gehört die Bewertung von vorhandenen Technologien hinsichtlich Zuverlässigkeit, Reichweite, Kosteneffizienz und Umsetzbarkeit im vorgenannten Szenario. Die Funkstrecke soll auf der Basis von Mikrocontrollern implementiert werden. Dies beinhaltet die Auswahl geeigneter Hardware, Entwicklung einer elektronischen Schaltung und die Programmierung der Hardwareansteuerung.

Student Emil Kallias
Startdatum 24. März 2014
Enddatum 24. Juni 2014
Dokumente Flyer (Deutsch) | Flyer (Englisch)
Projekte AutoR | SensorNet
Betreuer Florian Kauer